Sion von Sono Motors: Solar-E-Auto steht auf der Kippe

nawalny


Aktuelle News, Videos und Nachrichten aus aller Welt und der Marktplatz für Modelleisenbahn in TT. Wir kaufen Modelleisanbahnen aller Marken und Spuren an. Mit Erfahrung als Sammler und Händler kennen wir uns bestens aus, ermittleln den Wert Ihrer Modellbahn und machen Ihnen ein gutes Angebot. Nehmen Sie gleich Kontakt auf, wir beraten Sie gerne.

Wir Kaufen und Verkaufen sowohl neue als auch gebrauchte Modelleisenbahnen und Modellautos aller Marken, Spurgrößen und Epochen aus privaten Sammlungen und Geschäftsauflösungen. - diskrete Abwicklung - Barzahlung - faire Preise - Abholung bei Ihnen vor Ort möglich - Seit Jahren sind wir der richtige Partner wenn es um Nachlässe oder Auflösungen von Sammlungen von Modelleisenbahnen in der „Spur TT“ geht. mehr dazu lesen >>>


News

Das Münchener Solarauto-Startup Sono Motors startet einen letzten Rettungsversuch für sein erstes eigenes Auto Sion. Sonnenstrom als Treibstoff, gewonnen direkt aus Solarflächen auf dem E-Auto: Das ist die Idee des Sion von Sono Motors. Doch die Finanzierung des Sion-Programms sei schwieriger geworden, teilten die beiden Sono-Chefs und Mitgründer Laurin Hahn und Jona Christians mit. Es dauere viel länger als erwartet, das nötige Geld für die Produktion des Elektroautos einzusammeln. „Wir haben es nicht geschafft, den Investor:innen zu erklären, warum der Sion das Potenzial zum ersten erschwinglichen Solar-Elektroauto der Welt hat, und dass es nach so einer Lösung auch eine große Nachfrage gibt“, hieß es.Eine Reservierungskampagne für 3.500 Fahrzeuge solle nun das nötige Geld einspielen. „Sollte die Kampagne nicht den erwarteten Erfolg erzielen, wird sich Sono Motors in Zukunft auf den Geschäftsbereich Solartechnologie konzentrieren.“Serienversion soll eigentlich 2024 startenBislang hat Sono Bestellungen für mehr als 40.000 Fahrzeuge des Typs Sion bei Privatpersonen und Flottenbetreibern eingesammelt. Sono plant den Bau einer Vorserie im kommenden Jahr, ab 2024 sollen die Autos in größerem Umfang produziert werden. Der Sion soll zu einem Preis von rund 30.000 Euro auf den Markt kommen und zumindest einen Teil des nötigen Stroms aus eigenen Solarzellen selbst produzieren. Neben dem Fahrzeugprojekt bietet Sono seine Solarzellen-Technologie auch für Nutzfahrzeuge an.An der Börse kamen die Pläne nicht gut an: Die Aktie rutschte um mehr als zehn Prozent ab und notierte nunmehr bei nur noch gut einem US-Dollar – beim Börsengang vor gut einem Jahr war sie noch mehr 38 Dollar wert.Umsätze erwirtschaftet Sono bislang kaum: Im dritten Quartal waren es insgesamt Erlöse von 138.000 Euro, die einem Nettoverlust von 43,5 Millionen Euro gegenüberstanden. Die Liquidität von Sono liegt noch bei etwa 55 Millionen Euro – davon entfallen 30 Millionen Euro auf eine Finanzierungsvereinbarung. Erst im Mai hatte Sono sich über eine Kapitalerhöhung 40 Millionen Euro frisches Geld beschafft.
(Visited 1 times, 1 visits today)
Sharing

Schreibe einen Kommentar