Lkw mit Tesla-Batterien bei Berlin in Unfall verwickelt

capitol-police-us


Aktuelle News, Videos und Nachrichten aus aller Welt und der Marktplatz für Modelleisenbahn in TT. Wir kaufen Modelleisanbahnen aller Marken und Spuren an. Mit Erfahrung als Sammler und Händler kennen wir uns bestens aus, ermittleln den Wert Ihrer Modellbahn und machen Ihnen ein gutes Angebot. Nehmen Sie gleich Kontakt auf, wir beraten Sie gerne.

Wir Kaufen und Verkaufen sowohl neue als auch gebrauchte Modelleisenbahnen und Modellautos aller Marken, Spurgrößen und Epochen aus privaten Sammlungen und Geschäftsauflösungen. - diskrete Abwicklung - Barzahlung - faire Preise - Abholung bei Ihnen vor Ort möglich - Seit Jahren sind wir der richtige Partner wenn es um Nachlässe oder Auflösungen von Sammlungen von Modelleisenbahnen in der „Spur TT“ geht. mehr dazu lesen >>>


News

Batterien, die für den Elektroauto-Hersteller Tesla bestimmt waren, wurden bei einem Unfall beschädigt. Verletzt wurde niemand.Bei einem Unfall mit mehreren Fahrzeugen wurde am Freitag auch ein Sattelzug in Mitleidenschaft gezogen, der Batterien für den Autokonzern Tesla geladen hatte. Auch die Batterien selbst wurden beschädigt.Zu dem Unfall auf dem Berliner Ring im Kreis Oberhavel war es nach ersten Erkenntnissen der Polizei gekommen, als ein 38-jähriger Autofahrer an der Anschlussstelle Birkenwerder in Fahrtrichtung Prenzlau auf die A10 auffahren wollte und dabei die Vorfahrt der durchfahrenden Fahrzeuge nicht beachtete.Betriebsfeuerwehr rückt anDer Fahrer eines Sattelzugs, der die Lithiumionenbatterien für Tesla geladen hatte, leitete eine Gefahrenbremsung ein und wich nach links aus. Dabei wurde eine 68-Jährige, die mit ihrem Wagen auf der linken Fahrbahn fuhr, in einen Baustellenbereich gedrückt. In weiterer Folge fuhr der Sattelzug auf das Auto des 38-Jährigen auf.Da die Batterieladung des Sattelzuges beschädigt war, schloss die Feuerwehr vor Ort eine Explosion und den Brand des Gefahrenguts im Lastwagen nicht aus. Es wurde ein Sperrradius von 50 Metern um den Sattelzug errichtet und die Betriebsfeuerwehr von Tesla angefordert. Ein Sachverständiger sah von der Ladung keine ausgehende Gefahr. Der Lkw setzte seine Fahrt in Begleitung der Betriebsfeuerwehr fort.Stau in beide RichtungenIm Gegenverkehr fuhren zwei Autos in den verschobenen Fahrbahnteiler der Baustelle und wurden beschädigt. Die Autobahn war in diesem Bereich in beide Richtungen nicht mehr befahrbar und musste zeitweise gesperrt werden. Auf dem Berliner Ring kam es in Folge des Unfalls zu erheblichen Behinderungen. Der Verkehr staute sich auf einer Länge von 15 Kilometern in beide Richtungen. Der Sachschaden wird auf etwa 30.000 Euro geschätzt. Verletzt wurde niemand.
(Visited 1 times, 1 visits today)
Sharing

Latest News

Schreibe einen Kommentar