Betrunkener Fahrer per Haftbefehl gesucht

Dried-Potato


Aktuelle News, Videos und Nachrichten aus aller Welt und der Marktplatz für Modelleisenbahn in TT. Wir kaufen Modelleisanbahnen aller Marken und Spuren an. Mit Erfahrung als Sammler und Händler kennen wir uns bestens aus, ermittleln den Wert Ihrer Modellbahn und machen Ihnen ein gutes Angebot. Nehmen Sie gleich Kontakt auf, wir beraten Sie gerne.

Wir Kaufen und Verkaufen sowohl neue als auch gebrauchte Modelleisenbahnen und Modellautos aller Marken, Spurgrößen und Epochen aus privaten Sammlungen und Geschäftsauflösungen. - diskrete Abwicklung - Barzahlung - faire Preise - Abholung bei Ihnen vor Ort möglich - Seit Jahren sind wir der richtige Partner wenn es um Nachlässe oder Auflösungen von Sammlungen von Modelleisenbahnen in der „Spur TT“ geht. mehr dazu lesen >>>


News

Betrunken ist in Essen ein Mann zu seinem Auto geschwankt und wollte den Motor starten. Die Polizei hinderte ihn und stellte fest, dass er gesucht wird.Ein 30-jähriger Mann torkelte in der Nacht auf Montag in Essen aus einem Schnellrestaurant am Hauptbahnhof zu seinem Auto. Polizisten hinderten den Mann an der Weiterfahrt, dabei stellten sie fest, dass dieser per Haftbefehl gesucht wurde. Das teilte die Bundespolizei am Montag mit.Demnach haben die Beamten auf dem Bahnhofsvorplatz beobachten können, wie ein Mann aus dem dortigen Schnellrestaurant kam und in Schlangenlinien zu seinem, am Vorplatz abgestellten Auto ging. „Anschließend stieg der Essener in sein Fahrzeug, startete den Motor und beabsichtigte loszufahren“, teilte die Polizei mit. 90 Tagessätze wegen BetrugBei der Kontrolle habe der 30-Jährige angegeben, zuvor ein paar Bier konsumiert zu haben. Ein Alkoholtest auf der Wache zeigte laut Polizeiangaben fast 1,2 Promille im Atem des Mannes an. Zudem stellten die Beamten fest, dass der Betrunkene von der Staatsanwaltschaft Essen gesucht wurde. „Das Amtsgericht Essen hatte ihn im Jahr 2020 wegen des Betruges zu 90 Tagessätzen verurteilt“, so die Polizei.Einen Großteil der Geldstrafe hatte der Mann demnach bereits bezahlt. Da weitere Zahlungen aber ausgeblieben seien, sei er durch ein Gericht zur Festnahme ausgeschrieben worden. Noch vor Ort habe der 30-Jährige Montagnacht die Restsumme beglichen. Nun droht ihm ein Verfahren wegen des Verdachtes der Trunkenheitsfahrt.
(Visited 1 times, 1 visits today)
Sharing

Latest News

Schreibe einen Kommentar